Wer, verdammt nochmal, veröffentlicht im Jahre 2017 noch einen gedruckten Katalog? Wo doch jeder über Smartphone, Tablet und PC ständig und rund um die Uhr Zugang zu den weltweiten Verführungskünsten des Internet-Shoppings hat? Monochrom zum Beispiel.
Und vor allem: Warum? Der Webshop ist stets aktuell, alles ist herrlich bequem nur einen Mausklick entfernt…

Warum veröffentlicht Monochrom einen gedruckten Katalog und verschickt den auch noch gratis an jeden, der einen möchte? Als ich davon hörte, dass man in Kassel mit Hochdruck daran arbeitet, stellte ich mir diese Frage auch. Denn, um ehrlich zu sein: Wenn man weiß, was man woher bekommt, dann braucht’s den ganzen Aufwand doch gar nicht. Ein paar Klicks, und schon ist das Paket zusammengestellt, das in den nächsten Tagen per Post ins Haus geliefert wird.

Als ich den druckfrischen „Produktkatalog 2018“ in den Händen hielt, war mir schnell klar, warum man sich bei Monochrom die ganze Arbeit (und die nicht unbeträchtlichen Kosten) gemacht hat: Weil man hier das komplette Produkt-Portfolio auf DIN-A-3-Doppelseiten viel übersichtlicher präsentieren kann, als es mit jedem, noch so tollen Smartphone- oder Tablet-Display jemals möglich sein wird.

Da Monochrom bekanntlich, jenseits aller Modetrends, überwiegend langlebige Produkte anbietet, die auch langfristig preisstabil sind, macht auch ein Katalog Sinn, der ein ganzes Jahr gültig ist. Was natürlich nicht heißt, dass es sich nicht lohnt, trotzdem www.monochrom.com zu besuchen. Denn dort findet Ihr natürlich, nach wie vor, tagesaktuelle Angebote. Auch der Bestellvorgang, der im Katalog ausgewählten Produkte, ist via Internet viel praktischer als mit einer Postkarte. So findet am Ende dann doch zusammen, was zusammengehört.

Monochrom Katalog 2018

Robert Hill