Nicht weit von der heilen, Glitzerwelt „Hollywood“: Los Angeles. Eine amerikanische Großstadt, Schmelztiegel der Kulturen. Die „Reichen und Schönen“ haben natürlich schon immer auch diejenigen angelockt, die im Schatten der Scheinwerfer ihre „Geschäftchen“ gemacht haben und dabei nicht grade zimperlich waren. „Dark City. The Real Los Angeles Noir: Leben und Sterben in L.A.“ hat dabei eine ganz eigene Ästhetik, der man sich nicht entziehen kann. Viele der Fotos sind aus Polizeiberichten, schnörkellos, dokumentarisch und nicht inszeniert. Das macht m. E. den eigentlichen Reiz dieses opulenten Bildbands aus.

„Die Fotografien erzählen eine Geschichte – sie dokumentieren messerscharf, einzigartig, ungeschönt die Agonie einer Stadt, die sich an die Jugend klammert, ein Los Angeles zahlloser Vergnügungen und ebenso vieler Sünden.“
Jim Heimann

In den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg verwandelt sich Los Angeles langsam von einem Provinznest in eine glitzernde Metropole von magischer Anziehungskraft. Doch mit den Tausenden, die in die Stadt strömen, um ihre Träume zu verwirklichen, kommen auch Gangster und Gauner, falsche Prediger, Sekten und psychopathische Killer. Organisiertes Verbrechen und Korruption halten Einzug.

Jenseits der Glamourwelt Hollywoods wird eine Geschichte geschrieben, die keine Helden kennt, aber viele Tote und noch mehr Schurken, vom korrupten Bullen an der Straßenecke über geschmierte Politiker und tote Mobster im Rinnstein bis zum legendären Mordfall „Schwarze Dahlie“.

Dieses Buch zeichnet anhand von Fotos aus Archiven, Museen, Privatbesitz und der umfangreichen Sammlung des Verfassers die Geschichte eines verborgenen, nächtlichen Los Angeles der 1920er- bis 1950er-Jahre nach, eine Geschichte von Gier, Niedertracht und Irrsinn, die mit Blut und Tränen geschrieben wurde. Eine Reise ins Herz der Nacht durch die Gassen, Hinterhöfe, Spelunken, Spielhöllen und Nachtklubs von LA Noir.

Dark City. The Real Los Angeles Noir
Auf der Nachtseite von Los Angeles, 1920–1950
Hardcover, Halbleinen, 25 x 27,8 cm, 480 Seiten, im Schuber, mit beigebundenen Faksimile-Magazinausschnitten und eingestanzten Einschusslöchern

ISBN 978-3-8365-6076-4
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch

Der Herausgeber und Autor
Kulturanthropologe und Grafikdesign-Experte Jim Heimann ist Executive Editor bei TASCHEN in Los Angeles. Er ist Autor zahlreicher Bücher über Architektur, Popkultur und die Geschichte der amerikanischen Westküste, insbesondere Los Angeles und Hollywood. Seine einzigartige Privatsammlung von Kuriositäten war schon in Museen der ganzen Welt und in vielen seiner Bücher zu bewundern.

Webseite zum Buch: „Dark City. The Real Los Angeles Noir“

“ Dark City. The Real Los Angeles Noir“ erscheint beim Taschen Verlag GmbH.
Das Rezensionsexemplar wurde vom Taschen Verlag GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Die Links wurden von uns ohne Gewähr für den Inhalt der jeweiligen Seite als Linktipp aufgenommen. Wir haben keinen Einfluss auf die dort verbreiteten Inhalte und lehnen also auch jede Verantwortung für die Inhalte der Link-Seiten ab.

Robert Hill